Jihočeský kraj - oficiální server provozovaný Krajským úřadem

Entwicklungsprogramm des Bezirks


Picture

Die Verarbeitung der strategischen Dokumente, die sich mit der Entwicklung der einzelnen Bezirke beschäftigen, ist Pflicht der regionalen Selbstverwaltungen. Das Grunddokument der regionalen Entwicklungsstrategie auf der Ebene des Bezirks ist das Programm der Entwicklung des regionalen Bezirksbereiches.


Die strategische Vision des Südböhmischen Bezirkes

Der Südböhmische Bezirk will "eine reiche Region sein, die auf das Natur- und Kulturerbe der vorherigen Generationen gegründet ist, die ihre Eingliederung in die Europäische Union respektiert, die das Niveau der entwickelten Regionen der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union erreicht". Die Nichterfüllung dieser Vision würde bei der Freizügigkeit der Produktionsfaktoren im Rahmen der Europäischen Union als Folge ein schnelles Wachstum der interregionalen Disparitäten und unerwünschte Migrationsflüsse haben, deren negative Auswirkungen sich nicht nur auf den Bezirk, sondern auch auf die Tschechische Republik und die entwickeltsten Länder der Europäischen Union auswirken würden. Die Bedeutung des Programms zur Entwicklung des regionalen Bereiches Südböhmischer Bezirk besteht ausserdem auch darin, dass es einen Grundrahmen für das Ausformen der Regionalpolitik der Südböhmischen Region bildet im Hinblick auf die regionale Politik der Europäischen Union. Das ermöglicht die Zusammenführung der eigenen Interessen und Bedürfnisse der einzelnen Mikroregionen unter der Erfüllung der Konvergenzkriterien der Europäischen Union mit den inländischen und auch internationalen Quellen der Privatinvestoren.

Strategische Ziele des Südbőhmischen Bezirks

1. Die Region für die "Welttouristik" anziehend machen unter Ausnutzung der Besonderheit von Südböhmen in seinem natürlichen und städtischen Charakter.
2. Infrastruktur bilden, die zur Voraussetzung für die Einbindung der Region in die globale Welt wird.
3. Den strategischen Investoren den Zutritt in die Region ermőglichen und dazu noch die Bedingungen schaffen.
4. Die Vorausetzungen für das kleine und mittlere Unternehmen entwickeln, besonders dann in den Grenzgebieten der Region, um ihr Zurückbleiben und ihre Entsiedlung zu beseitigen.
5. Die Natur-, Rohstoffe- und Wasserquellen der Region zu den ökonomischen Aktivitäten nutzen, die in dem Einklang mit dem Prinzip der dauerhaften Entwicklung sind.
6. Der Landwirtschaft, Forstwirtschaft und dem Fischereiwesen Richtlinien geben in der Orientierung der Unterstützung der restlichen Ziele unter Berücksichtigung der landwirtschaftlichen Politik der EU mit dem Akzent auf der Landschaftsbildung und auf den weiteren ökologischen Aspekten.
7. Ein Sozial-, Gesundheits-, Bildungs- und wissenschaftliches System schaffen, die den Alters-, Sozial- und Berufsbedürfnissen der Region, der Legislative und den Standards der EU entspricht.

Problemkreise des Programms zur Entwicklung des regionalen Bereichs Südböhmischer Bezirk:

Problemkreis 1: Infrastruktur (Verkehrs-,Wasserwirtschafts-, Energie-, Kommunikations- und Informationsinfrastruktur)


Die strategische Vision:


photography

Ein Bezirk, der die bedeutende Verkehrslage und alle Verkehrsarten auf dem Standard der EU nutzt und der an die europäischen Hauptverkehrsstrecken angeschlossen ist. Ein Bezirk, der seinen ausserordentlichen Wasserreichtum nutzt, der weiter kultiviert wird. Ein Bezirk, der mit allen Energiearten mit einer adäquaten ökologischen Belastung versorgt ist, der die dauerhafte Entwicklung ermöglicht und der die erneubaren Energiequellen ausnützt. Ein Bezirk mit der Qualitätstelekommunikations- und Informationsinfrastruktur, die die modernen Kommunikations - Informations - und Verwaltungsdienstleistungen auf dem höchsten EU- Niveau anbietet, die die engste Mitarbeit der öffentlichen, gemeinnützügen und auch Unternehmenssektoren mit den Bürgern nutzt.

Das strategische Ziel:


Eine Infrastruktur bilden, die regionale Einbindung in die EU und in die umliegende Welt, das Erreichen der modernen Standards, die Entwicklung des Bezirkspotenzials, die Befriedigung der Bedürfnisse ihrer Einwohner, Besucher und auch der Unternehmensobjekte ermöglicht durch eine enge Mitarbeit der öffentlichen, gemeinnützigen und auch Unternehmenssektoren und mit den Bürgern, aber auch durch die dauerhafte Entwicklung mit einer adäquaten ökologischen Belastung.

Problemkreis 2: Fremdenverkehr, Kultur und Aussenbeziehungen

Die strategische Vision:


Raft

Eine Region, die Potential der bedeutenden geographischen Lage, des erhaltenen Naturreichtums, die historischen und Kulturdenkmäler, die Tradition der lokalen Folklore, die Kunsthandwerke und das Kurwesen nutzt, zur Schaffung einer Umgebung, die attraktiv für die ausländischen und auch die tschechischen Besucher ist, die geeignet ist für Sportaktivitäten, aktive Entspannung, Kulturerleben und Bildungsveranstaltungen, die für allseitige Zusammenarbeit mit dem Ausland, mit den Nachbarregionen so offen wie möglich ist und in die europäischen Strukturen integriert ist.

Das strategische Ziel:


In Zusammenarbeit mit der öffentlichen Verwaltung, mit den Privatunternehmern und den Bürgerinitiativen ein funktionierendes Organisations- und Finanzsystem schaffen, das zur Erffüllung der strategischen Vision führen wird.

Problemkreis 3: Die Unterstützung und Entwicklung des Unternehmens

Die strategische Vision:


Industry

Eine Region, die für die Investoren anziehend ist, mit einer zweckmässigen Struktur der kleinen und mittleren Betriebe und mit einer Struktur der Unternehmenszweige, die dem Charakter und den spezifischen regionalen Vorteilen entspricht.

Das strategische Ziel:


Den strategischen Investoren den Zutritt in die Region ermöglichen und ihnen dazu die Bedingungen schaffen. Die Voraussetzungen für die kleinen und mittleren Unternehmen, besonders in den Grenzgebieten der Region entwicklen um ihr Zurückbleiben und ihre Entsiedelung zu verhindern. Das Nutzen der Natur-, Bodenschatz- und Wasserquellen der Region zu ökonomischen Aktivitäten, die in Einklang mit dem Prinzip der dauerhaften Entwicklung sind.

Problemkreis 4: Landwirtschaft, Forstwesen und Fischereiwesen

Die strategische Vision:


Photography

Die dauerhafte Entwicklung der Produktions- und ausserproduktiven Funktionen der Landwirtschaft, des Forst- und Fischereiwesens im Einklang mit den sozial-ökonomischen Aspekten und der regionalen Politik der Tschechischen Republik und der EU.

Das strategische Ziel:


Die Landwirtschaft, das Forst- und Fischereiwesen auf die Unterschtützung der Produktion, des Beschäftigungsstandes und die Absicherung der Einkommen der Dorfbevölkerung hin zu orientieren, unter Berücksichtigung der landwirtschaftlichen Politik der Tschechischen Republik und der EU hinsichtlich der dauerhaften Entwicklung der Landschaft und des Landes.

Problemkreis 5: Sozialer Bereich und Gesundheitswesen

Die strategische Vision:


Photography

Die Region wird sich auf die Schaffung des funktionierenden Gesundheits- und Sozialsystems auf dem vergleichbaren europäischen Niveau ausrichten. Dieses System setzt aktive selbstständige Bürger voraus, die für ihr Leben verantwortlich sind, mit einem akzeptablen Grad des solidarischen Fühlens.

Das strategische Ziel:


Ein Sozial-, Gesundheits-, Bildungs- und Wissenschaftssystem schaffen, das den Alters-, Sozial- und Berufsbedürfnissen der Region, der Legislative und den Standards der EU entspricht.

Problemkreis 6: Die Umwelt und das Nutzen der Bodenschätze


Die strategische Vision:


Photography

Das Naturpotential des Bezirkes und seine Besonderheit in europäischem Kontext in dem Geist der dauerhaften Entwicklung pflegen.

Das strategische Ziel:


Eine ästhetisch ausgeglichene, ökologisch stabile und dauernd produktive Landschaft erhalten, schützen und schaffen, die kostbaren Gebiete pflegen und dadurch zu der Sicherung der Bedingungen für ein physisch und geistig gesundes Leben der Bewohner beitragen.

Problemkreis 7: Die Bildung, das Schulwesen und die Wissenschaft

Die strategische Vision:


Photography

Ein einheitliches System der Grund, Mittel, hohen Fach, Hochschul und lebenslangen Bildung schaffen und ein Wissenschaftszentrum, das der Entwicklung der Region (in den Kultur, Sozial und Unternehmensbereichen) entspricht und die Einhaltung der Prinzipien des dauerhaften Lebens sicherstellen. "Die Konzeption der Entwicklung der Körpererziehung und des Sports in dem Südböhmischen Bezirk" ausarbeiten, die sich auf die Erhöhung des Bevölkerungsanteils aller Altersgruppen an verschiedenen Bewegungs - und Sportaktivitäten konzentrieren wird und die im Einklang mit der Europäischen Sportcharta schrittweise immer bedeutender zu der gesunden Lebensweise des Lebens der Bezirkeinwohner beitragen wird.

Das strategische Ziel:


Ein Sozial-, Gesundheits-, Bildungs- und Wissenschaftssystem schaffen, das den Alters-, Sozial- und Berufsbedürfnissen der Region, dem Arbeitsmarkt, der Legislative und den Standards der EU entspricht. Ein funktionierendes miteinanderverbundenes System der Körpererziehumgs und Sportaktivitäten (einschliesslich der Gesellschafts- und auch der materiell-technischen Bedingungen und einer Datenbank auf Gesamtbezirksebene), das die Schulkörpererziehung und Sport, die Körpererziehungs und die bürgerlichen Sporteinrichtungen, die Vorbereitung der Sporttalente und die Bezirksportpräsentation, Unternehmenstätigkeit in der Körpererziehung- und dem Sport und auch die Möglichkeiten der nicht organisierten Bewegungs- und Sportaktivitäten auf den freien Sportplätzen und in der Naturumgebung erhalten bleibt.

Copyright (C) 2011 Jihočeský kraj        Mapa webu        Prohláąení o přístupnosti stránek        Webmaster        Úvodní stránka        Jsme na Facebooku